Stiftung
Aufgaben
 
Wie jede gemeinnützige Stiftung ist die Mehl-Mülhens-Stiftung gleichsam ein Geschenk der Stifterin an die Allgemeinheit: Die Stiftung gehört niemanden. Sie hat keine Aktionäre und keine Gesellschafter und auch keine Vereinsmitglieder. Sie gehört sich sozusagen selbst und besteht einfach aus dem Stiftungsvermögen. Um so wichtiger ist, wer die Stiftung leitet und welche Aufgaben die Stiftung erfüllt.

Die Aufgaben der Stiftung ergeben sich aus der Stiftungsverfassung. Die Mehl-Mülhens-Stiftung hat u.a. die Aufgaben:
 
Betrieb der Vollblutzucht
Förderung der Vollblutzucht
Förderung der Wissenschaft auf dem Gebiet der Zucht, Unterhaltung und Förderung des Freizeitgebietes
Unterstützung von Jockeys, die unverschuldet in Not geraten sind
 
Über die Erfüllung dieser Stiftungsaufgaben entscheidet der Stiftungsvorstand, der auch die Stiftung leitet.

Teil der Stiftung sind die Land- und Forstwirtschaftlichen Betriebe Röttgen, zu denen das Gestüt, der Rennstall, die Forst- und Landwirtschaft sowie die Gärtnerei, jeweils geführt von einzelnen Abteilungsleitern, gehören. Deren täglicher Geschäftsbetrieb wird geführt durch die Röttgener Verwaltung, das Rentamt. Leiter, d.h. Rentmeister, ist Robert Niederprüm.